Hey meine Lieben,

Seedballs, Samenbomben oder auch Samenkugeln sind schon seit ein paar Jahren in aller Munde. Die aus Erde geformten kleinen Kugeln mit Blumensamen, lassen sich sehr schnell herstellen und sind auch ein nettes Mitbringsel.

Seedballs stammen aus der Guerillagärtner Bewegung und wurden als Methode der Aussaat im urbanen Raum verwendet. Die Guerillagärtner verwendeten Seedballs um Grünflachen mit Blumen zu verschönern. Genauso wie Kartoffelreihen auf Verkehrsinsel oder auch Pflanzenbilder auf Mauern gehören die Samenbomben zu dieser Bewegung. Das Prinzip ist ganz einfach. Verschiedene Blumensamen werden gemeinsam mit Erde und ein wenig Ton zu einer Kugel gerollt.

Eine einfache und schnelle Anleitung dazu gibt´s hier:

 

Ihr braucht:

1 Teil Blumensamen

3 Teile Tonmehl

5 Teile Erde

Maximal 1 Teil Wasser

Zum Abmessen kann man je nach gewünschte Menge unterschiedliche Gefäße verwenden. Sozusagen vom Eierbecher bis zum 10 Liter Eimer.

Nun müsst ihr alle trockenen Zutaten miteinander mixen. Danach vorsichtig das Wasser dazugeben und kneten. Danach kleine Portionen formen und zu Kugeln rollen. Jetzt braucht ihr die Seedballs nur noch an einen trockenen Ort zu stellen und 1-2 Tage trocknen lassen. Anschließend könnt ihr die Seedballs nach Lust und Laune in euren Garten pflanzen.

Die Seed Balls Herstellung lässt sich einzeln oder auch in der Gruppe toll durchführen. Bei den Vorbereitungen der Materialien können Kinder perfekt einbezogen werden. Die Art der Aktivität ist eher ruhig. Aus diesem Grund kann man auch eine größere Anzahl an Kindern an der Aktivität teilnehmen lassen. Ebenso lassen sich Seed Balls auch toll bei kühlere Wetter oder an Regentagen herstellen.

Also los geht´s! Viel Spaß

Eure Anja