Zu Gast am Auszeithof Hinteregger

Zu Gast am Auszeithof Hinteregger

Vergangenes Monat war ich zum ersten Mal auf einem Green Care Auszeithof zu Gast. Natürlich will ich euch meine Erfahrungen dazu nicht verheimlichen. Doch zuerst sollten wir einmal die Frage klären, was überhaupt ein Green Care Auszeithof ist.

Was ist ein Green Care Auszeithof?

Ein Green Care Auszeithof nutzt die Ressourcen eines Bauernhofes ganz bewusst. Die ohnehin oft vorhandenen Mittel sollen zur Verbesserung des persönlichen Wohlergehens und der Gesundheit eingesetzt werden. Auf zertifizierten Green Care Auszeithöfe trifft man auf Bäuerinnen und Bauern, welche ihr Glück inmitten einer intakten Umwelt und umgeben von zahlreichen Tieren zu leben, gerne mit Anderen teilen. Dadurch bekommt man nicht nur die Chance dem Alltag zu entfliehen, sondern gewinnt auch mehr Achtsamkeit für den eigenen Körper.

Auszeithof Hinteregger

Seit Anfang 2018 zählt der Biohof Hinteregger zu Österreichs Auszeithöfen. Als achter Auszeithof bietet der Familienbetrieb seinen Gästen „Spür dich Tage beim Hinteregger“. Mitten im Biosphärenpark Nockberge dient, wie die Familie selbst sagt, die Natur als Ideenlieferant. Egal ob Imkertätigkeiten mit den Bienen, Stallarbeiten oder einfach ruhige Momente im Wald oder am Berg – der Biohof Hinteregger bietet seinen Gästen eine Fülle an Möglichkeiten. Aber nicht nur die Natur und die Tiere wirken dabei unterstützend auch der Bioshärenpark und ein Arzt wirken bei den Auszeittagen mit.

Klingt interessant? Fand ich auch. Aus diesem Grund machte ich mich gleich auf den Weg in unser südlichstes Bundesland – Kärnten, um den Hof der Familie Hinteregger einmal hautnah zu erleben. Neben der Green Care Zertifizierung ist der Biobauernhof auch gleichzeitig Familienhotel, Schule am Bauernhof und Urlaub am Bauernhof. Hier kann wirklich jeder sein ganz persönliches Paradies finden. Der Kontakt zu den Tieren und die verschiedenen Aktivitäten machen den Besuch für Klein und Groß zu einem besonderen Erlebnis. Hier spürt man die Herzlichkeit und Freundlichkeit im ganzen Haus und findet garantiert eine Auszeit zum hektischen Arbeitsalltag. Ganz nebenbei kann man sich auch noch kulinarisch verwöhnen lassen und kommt in den Genuss der hofeigenen Produkte.

Na, neugierig geworden?

Dann holt euch doch einfach 15 Sekunden Auszeit und ihr bekommt einen Einblick in die aktuellen Hofgeschichten. Hier wird nämlich nicht nur Tradition, sondern auch Innovation großgeschrieben. Der Familienbetrieb hält seine Freunde mittels Facebook, Instagram und persönlichem Blog auf der Webseite dauerhaft am laufenden. So wird man auch im Alltag an unvergessliche Augenblicke im Urlaub erinnert. Mein Hinteregger Moment war eindeutig das erste Mal das Röhren der Hirsche zu hören. Bin gespannt was euer Hinteregger Moment wird! Viel Spaß!

Eure Anja

Zu Gast bei Wald am See

Zu Gast bei Wald am See

Hey meine Lieben,

schon während meiner Sommerpause stieg meine Vorfreude auf das nächste Green Care Wochenende, denn ich darf endlich den Green Care Hof Wald am See in Tirol besuchen.

Vor einer Woche war es dann endlich soweit. Freitag früh machte ich mich auf den Weg nach Tirol, genauer gesagt nach Kitzbühel. Inmitten von Feldern und Wäldern liegt der über 500 Jahre alte Bio Bauernhof der Familie Schlechter- Kitzbichler. Der Blick am idyllischen See konnte nicht einmal durch das regnerische Wetter geschmälert werden.

Nach einer freundlichen Begrüßung bekam unsere Green Care Gruppe gleich einen kleinen Überblick über die Geschichte und die Aktivitäten vom Wald am See. Ich sag´s euch- da ist einiges los. Neben Tiergestützter Pädagogik und Kompetenzförderung mit Schulklassen und Tiergestützter Intervention im Einzelsetting oder der Gruppe, vervollständigen auch Workshops, Schule am Bauernhof und Urlaub am Biobauernhof das vielseitige Programm. Letzteres wollte ich natürlich auch gleich einmal testen um einen vielseitigen Einblick zu bekommen. Aber das musste noch warten…

Zuerst einmal ging es zu den Stars am Hof- den Lamas. Das flauschige Fell und die großen Augen ließen mein Herz gleich höherschlagen. Doch die Tiere können viel mehr. Mit ihrem zurückhaltenden und gleichzeitig neugierigen Verhalten bieten sie die Möglichkeit zur Selbstreflexion. Ebenso haben die Tiere Zeit und geben den Kindern und Jugendlichen keinen Leistungsdruck. Eben no ProbLAMA. Das wiederrum lässt eine Vielzahl an pädagogischen Erfahrungen zu. Die Tiere werden als Co- Therapeuten eingesetzt. Dazu zählen unter anderem auch die Esel, Hühner, Ponys oder Kaninchen, welche am Hof leben und immer wieder im Rahmen der pädagogischen Arbeit zum Einsatz kommen und einen Einblick in die landwirtschaftlichen Tätigkeiten lassen. Somit ergibt sich für den Bauernhof eine Bewirtschaftung in Form von Tierhaltung, Grünland und auch Forstwirtschaft.

Im Laufe des Tages gab uns die überaus motivierte Bäuerin und zugleich ausgebildete Sonderpädagogin einen großartigen Einblick in die Vielzahl an pädagogischen Methoden und den Aufbau einer tiergestützten Intervention. Dies war für mich als Pädagogin natürlich mein absolutes Highlight!

Was aber nicht bedeuten soll das die kommende Nacht am Hof weniger eindrucksvoll war. Der kleine aber feine touristische Part ist mit sehr viel Liebe zum Detail ausgestattet und das Frühstücksei schmeckt in der gemütlichen Stube genauso gut wie draußen mit Seeblick.

Eure Anja

Green Care – Was ist das überhaupt?

Green Care – Was ist das überhaupt?

Hey meine Lieben,

Klingt im ersten Moment wie ein Pflanzenschutzmittel oder Dünger. Ganz so ist es aber nicht. Unter Green Care versteht man:

„Tätigkeiten mit physischen, psychischen, pädagogischen oder sozialen Maßnahmen in Verbindung mit Naturelemten, Tiere und Pflanzen.“ Dieses Prinzip vereint die Natur und soziale Projekte.

Für alle unter euch die nun denken „klingt ja spannend, da möchte ich gerne mehr darüber erfahren“, geht es so wie mir vor ein paar Jahren.

Green Care Zentrum Österreich

Mit dem Begriff Green Care bin ich vor 5 Jahren in Kontakt gekommen. Genauer gesagt, während meiner Studienzeit an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik in Wien. Und genau diese Hochschule ist sozusagen das Zentrum für Green Care und Gartentherapie in Österreich und bietet momentan den einzigen Masterlehrgang zu diesem Gebiet in Europa an.

Da ist es auch kein Wunder, dass ich wieder hier gelandet bin und nun diesen Masterlehrgang besuche. Dieser richtet sich an alle Personen, die im pädagogischen, beraterischen, therapeutischen, oder „grünen“ Umfeld tätig sind und Interesse in diese Bereich haben.

Nun heißt es für mich wieder zurück an die Bildungsstätte und erneut die Schulbank drücken. Insgesamt für 3 Jahre. Aber dafür kann ich jetzt meine Schüler oft besser verstehen.

 

Eure Anja