Hey meine Lieben,

am Mittwoch ist es soweit. Der internationale Tag des Waldes steht vor der Tür. Dieser findet jedes Jahr am 21. März statt. Grund genug um einen genaueren Blick auf den „Wunderort“ Wald zu werfen.
Für viele stellt der Wald nur einen Erholungsraum dar, aber er bietet so viel mehr. Neben einem Lebensraum für Tiere und Pflanzen, ist er natürlich Holzproduzent und bietet auch unzählige Schutzfunktionen. Klimaschutz, Wasserschutz oder auch Immissionsschutz sind nur ein paar davon.

Der Wald kann sogar noch mehr!

Habt ihr zum Beispiel schon einmal etwas über Waldbaden gehört? Nein? Dann geht´s euch so wie mir bis vor ein paar Wochen. Im ersten Moment dachte ich mir: Wald- ja sicher, Baden- ist auch klar, aber Waldbaden- klingt ja seltsam!

Waldbaden- was soll das denn sein?

Natürlich versuchte ich mir gleich einen kleinen Überblick zu verschaffen. Auf der Seite www.waldbaden.org wurde ich schließlich fündig:
Waldbaden stammt ursprünglich aus Japan. Im Jahr 1982 regte die staatliche Forstbehörde an, Ausflüge in den Wald als Bestandteil eines guten Lebensstils zu integrieren. Nach einigen Untersuchungen, wurde deutlich, dass sich der Aufenthalt im Wald wie eine Aromatherapie auswirkt. Aus diesem Grund ist „Shinrinyoku“, zu Deutsch „Waldbaden“ auch eine anerkannte Stress- Management Methode und wird vom japanischen Gesundheitswesen gefördert. Seit 2012 gibt es an japanischen Universitäten sogar einen eigenen Forschungszweig „Forest Medicine“.

Einmal mit der Internetrecherche begonnen, wird man wirklich schnell fündig. Es gibt unzählige Erklärungen was Waldbaden ist und vor allem was es alles bewirken kann.
Die Studien und Informationen rund um das Thema erscheinen ja alle auch relativ logisch. Schließlich sagt man dem Wald schon lange eine positive Wirkung für Körper und Seele nach.
Nachdem ich aber kein Freund der reinen Theorie bin, suchte ich mir gleich ein paar Kurse und Seminare zum Thema Waldbaden heraus.
Auch bei mir in der Nähe gibt es einen Profi zu diesem Thema. Also dachte ich mir gleich- probieren wir das einmal aus. Ich bin gespannt- diese Woche werde ich Waldbaden das erste Mal hautnah testen. Natürlich halte ich euch am laufenden!
Also raus in den Wald und viel Spaß beim Waldbaden!

Eure Anja